Patientenstimme Hr. Oelssner

Krebs im Endstadium bei einem Hund

Herr Oelssner schreibt:



Sehr geehrter Herr Dr. Janu,

immer wider denke ich an die Zeit Vor Weihnachten, an die vielen schweren Tage und Nächte, in denen ich mich um meinen Hund sorgte und kämpfte und vor allem auch an die Besuche bei Ihnen und an Ihre Bemühungen. Ich möchte Ihnen und Ihrer Frau nochmals sehr herzlich danken dafür. In diesen Wochen habe ich die Erfahrung machen müssen, dass ein Tierarzt wie Sie es sind (die liebevolle Einstellung und die Hingabe zur Kreatur) eine Rarität ist! Um so mehr weiß ich Ihre Überlegungen und Bemühungen zu schätzen und zu achten!

Ich bin auch dankbar dafür, dass mein Hund so friedlich und vor allem von alleine sterben konnte und ich kann mir sogar denken, dass ohne diese Therapie sein Sterben ein qualvolles gewesen wäre. So ist es nun geschehen, doch überwiegt in der Erinnerung die Freude an 8 Jahren, die ich zusammen mit meinem Hund hatte!

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau viel Erfolg und alles Gute für Ihre Tätigkeit und verbleibe mit herzlichem Gruß.

Ihr F. Oelssner