Enzymatische Therapie

Entwickelt und erforscht vor über 65 Jahren wurde diese Therapieform von dem Pharmakologen und Chemiker Dr. Waldemar Diesing. Ihm gelang die Erstherstellung tierischer Reintoxine aus Rohgiften von Schlangen, Skorpionen, Spinnen und Salamandern. Gleichzeitig entdeckte er in jedem dieser Reintoxine die darin enthaltenen charakteristischen Enzyme, die sich diese Therapieform zu Nutzen macht. Enzyme sind sogenannte Biokatalysatoren, die der Organismus für eine Vielzahl von Stoffwechselvorgängen benötigt. Kommt es zu einem Enzymdefekt durch erworbene Inaktivität oder aber auch durch genetisch bedingte Abwesenheit eines Enzyms, so ist oft ein Krankheitsausbruch die Folge. Das entsprechend benötigte Enzym kann substituiert und somit der Enzymdefekt ausgeglichen werden.

Je nach Indikation wird aus der breiten Palette der therapeutischen Substanzen die Therapie für jeden Patienten individuell ausgewählt.